München, 12. November 2019: tado°, der europäische Marktführer für intelligentes Raum-Klimamanagement, bringt heute sein neues SaaS-Produkt (Software as a Service) auf den Markt: tado° 360. Damit können Energieversorger und Heizungsdienstleister den Zustand eines Heizungssystems aus der Ferne überprüfen und erhalten Fehlerdiagnosen, mit deren Hilfe Installateure schneller und effizienter warten und reparieren können. Dies spart sowohl dem Hausbesitzer, als auch dem Fachmann Zeit und Geld und bietet eine ganz neue Art der Kundenerfahrung. Führende Energieunternehmen und Dienstleister aus dem Bereich Heizung wie ENGIE, E.ON, Naturgy, OVO Energy und Thermondo vertrauen bereits heute auf die Lösungen von tado°.

Wie die Branche aktuell tickt

Über ein Drittel aller Heizungsanlagen in Deutschland ist laut BDEW älter als 20 Jahre.¹ Kein Wunder also, dass jedes Jahr Millionen von Heizkesseln ausfallen, bei durchschnittlichen Reparaturkosten zwischen 150 und 200 Euro.² Der europäische Markt für Heizungsreparaturen im Wert von 77 Mrd. Euro³ deckt 220 Millionen Wohnungen und Häuser in der EU⁴ ab und hat in den letzten Jahrzehnten nur wenige Innovationen hervorgebracht. Der Ablauf einer Heizungsreparatur ist für Kunden bis heute weitgehend gleich geblieben. Der Kunde stellt fest, dass seine Heizung nicht mehr funktioniert und kontaktiert einen Installateur. Dieser begutachtet die Heizung, stellt einen Schaden fest und bestellt die entsprechenden Ersatzteile. Anschließend fährt der Fachmann erneut zum Kunden, um diese einzubauen. Die Reparatur kann zu einer frustrierenden Erfahrung werden, da Kunden mehrere Tage ohne Heizung oder heißes Wasser auskommen und ihren Tagesablauf an die Termine des Installateurs anpassen müssen.

So rüttelt tadoº den Markt auf

Das neue SaaS-Produkt von tado° revolutioniert nun diesen Prozess, indem es die Anzahl der Reparaturfahrten im europäischen Durchschnitt von zwei Fahrten auf eine reduziert.⁵ In vielen Fällen ist sogar keine Fahrt mehr notwendig, wenn das Problem direkt am Telefon behoben werden kann. Das Smarte Thermostat von tado° wird mit dem Heizkessel des Kunden verbunden und ermöglicht so eine beidseitige digitale Kommunikation zwischen Thermostat und Heizkessel. Komplexe Informationen werden zwischen den Geräten zur besseren Steuerung und Analyse der Heizung ausgetauscht und von intelligenten Algorithmen verarbeitet. So kann vorausschauend gewartet und repariert werden. Erkennt tado° ein Problem, werden detaillierte Informationen an den Heizungsfachbetrieb weitergeleitet. Muss ein Installateur zum Kunden fahren, bringt er gleich die richtigen Ersatzteile mit, um die Heizung zu reparieren und kann so mehr Aufträge in derselben Zeit erledigen.

„tado° 360 unterstützt Heizungsdienstleister dabei, die Heizungsanlagen in den Häusern ihrer Kunden rund um die Uhr umfassend zu überprüfen“, erklärt Christian Deilmann, Mitgründer und CPO von tado°. „Unser Service verändert die Funktionsweise dieses Marktes grundlegend und ermöglicht Energieunternehmen ganzheitliche und hocheffiziente Energiedienstleister zu werden.“

Die größten Energieversorger Europas sind überzeugt

Philipp Pausder, CEO & Gründer von Thermondo sagt: „Thermondo Kunden profitieren von Wärme als Dienstleistung aus einer Hand. Der Kunde kann zum Beispiel für einen sehr wirtschaftlichen monatlichen Betrag die Thermondo t1. Heizung im Contracting erwerben. Wir kümmern uns dabei vollständig um die Installation, Betrieb und Energielieferung inklusive Kundenservice, Wartung und Reparaturen. Alles in einer Rate. Für ein solches Angebot ist tado° mit seiner Fernwartungssoftware 360 ein wesentlicher Bestandteil. Wir können durch ‘tado° 360’ alle Anlagen im Feld viel effizienter managen und gleichzeitig ein deutlich besseres Service-Level anbieten.“  

Dr. Frank Meyer, SVP B2C Solutions & E-Mobility bei E.ON SE sagt: „Unser Ziel ist es, ein führendes Unternehmen für Energielösungen zu werden, indem wir mit Kunden, Gemeinden und Unternehmen zusammenarbeiten, um Energie einfacher, intelligenter und nachhaltiger zu machen. Zusammen mit starken Partnern wie tadoº können wir unseren Kunden mehr bieten und machen die Energiewende für jeden einfach und angenehm.”

Energieversorger und Heizungsbauer verlagern sich immer mehr in den Bereich der Heizungsdienstleistungen, um ganzheitlichen Service im Energiebereich anbieten zu können. Der internationale Energieversorger ENGIE und der deutsche Heizungsbauer Thermondo verwenden bereits heute tado° 360. Das neue SaaS-Produkt ist über ein browserbasiertes Webportal oder über eine API verfügbar. tado° arbeitet mit über 16.000 europäischen Heizsystemen von über 900 Heizungsherstellern zusammen und ist damit die einzige herstellerübergreifende Plattform.


Weitere Zitate:

Der Geschäftsführer von ENGIE Digital, Olivier Sala, sagt: „ENGIE investiert jedes Jahr 100 Millionen Euro in Software, um sicherzustellen, dass wir bei digitalen Innovationen an der Spitze stehen. Die Ferndiagnosefunktion von tado° optimiert unsere Wartungsarbeiten und senkt die Betriebskosten. Gleichzeitig profitieren unsere Kunden von schnelleren Reparaturen und weniger Beeinträchtigungen in deren Tagesablauf.“

Yoann Martin, Director of Product and Engineering bei Kaluza, der intelligenten Energieplattform der OVO Group, sagt: „Wir freuen uns sehr, mit tadoº zusammenzuarbeiten. Ihre Produkte haben großes Potenzial, den CO2-Ausstoß im europäischen Wärmemarkt durch technologieorientierte Kundenangebote zu reduzieren. tado° 360 zeigt, wie intelligente Software die Herausforderungen im Energieeffizienz-Bereich meistert und das Kundenerlebnis verändert. tado° wird Teil unseres wachsenden Ökosystems innovativer Partner und wir freuen uns mit ihnen, neue Wege für eine intelligente, CO2-freie Zukunft zu erforschen.“


Quellen:

(1) BDEW

(2) Heizspiegel.de

(3) Basierend auf 220 Millionen Wohnungen und Häuser in Europa mit durchschnittlichen Kosten für Heizkessel, Wartung und Reparaturen von 350 Euro (berechnet mit einer Stichprobe von 100.000 Nutzern)

(4) Statista

(5)  Basierend auf Daten von tado° Pilot-Partnern, die über 5 Millionen Reparaturen pro Jahr durchführen.